Lieferschwellenüberschreitung

Wir haben die Lösung für Sie!


Fragen Sie sich, wie man bei Überschreitung von Lieferschwellen nachträglich schnell und einfach Rechnungskorrekturen generiert
und am besten automatisch an seine Kunden schickt?

Informieren Sie sich bei unserem excelento.de Team kostenfrei und unverbindlich.
Bei Fragen steht Ihnen unser Team rund um die Uhr zur Verfügung.

Wir erstellen für Sie ein Konzept, für die Verarbeitung Ihrer zu korrigierenden Rechnungen sowie den notwendigen digitalen Dokumenten für das Finanzamt.

Nachträgliche Rechnungskorrekturen bei Lieferschwellenüberschreitungen nach § 3c Abs. 1 UStG sind durch herkömmliche Web Shop, Afterbuy oder ERP Systeme meist nur schwer umsetzbar.

Wir erstellen auf Grundlage Ihrer Bestelldaten Rechnungskorrekturen. Unsere Rechnungstemplates können dabei an Ihr Corporate Design angepasst werden. Mehrere Tausend korrigierte Rechnungen stellen dabei kein Hindernis da.

Auch können wir die Rechnungen automatisch an Ihre Kunden via Email verteilen. Sprechen Sie uns gerne dazu an.

...

 

Beispiel für eine Rechnungskorrektur


Da es sich bei der Lieferschwellenüberschreitung um Privatkundengeschäfte handelt, ist die Preisvereinbarung eine Bruttopreisvereinbarung. Sie können daher nur wie im Beispiel eine Rechnungskorrektur vornehmen, da der Kunde nicht nachträglich mehr zahlen kann, als ihm schon berechnet wurde.

Rechnung mit deutscher UmSt.

Netto EUR
MwSt. %
Steuer EUR
Brutto EUR

Rechnungskorrektur mit bspw. österreichischer UmSt.

Netto EUR
MwSt. %
Steuer EUR
Brutto EUR

(Ihr Verlust für die eingegebene Nettosumme beträgt: EUR)

Wir unterstützen Sie bei der Erstellung einer vielzahl von konformen Rechnungen 

 

Lieferschwellen nach Ländern


VAT Rate (Standard) Lieferschwellen Nationale Währung entspricht in EUR
Austria 20 % 35000 EUR
Belgium 21 % 35000 EUR
Bulgaria 20 % 70000 BGN 35791 EUR
Cyprus 19 % 35000 EUR
Czech Republic 21 % 1140000 CZK 46570 EUR
Croatia 25 % 270000 HRK 36185 EUR
Denmark 25 % 280000 DKK 37557 EUR
Estonia 20 % 35151 EUR
Finland 14 % 35000 EUR
France 20 % 100000 EUR ab 1. Januar 2016 35.000€
Germany 19 % 100000 EUR
Greece 24 % 35000 EUR
Hungary 27 % 8800000 HUF 32257 EUR
Ireland 23 % 35000 EUR
Italy 22 % 35000 EUR
Latvia 21 % 24000 LVL 34052 EUR
Lithuania 21 % 125000 LTL 36203 EUR
Luxembourg 17 % 100000 EUR
Malta 18 % 35000 EUR
Netherlands 21 % 100000 EUR
Poland 23 % 160000 PLN 40293 EUR
Portugal 23 % 35000 EUR
Romania 19 % 118000 RON 28012 EUR
Slovakia 20 % 35000 EUR
Slovenia 22 % 35000 EUR
Spain 21 % 35000 EUR
Sweden 25 % 320000 SEK 36232 EUR
United Kingdom 20 % 70000 GBP 81843 EUR

Brutto oder Netto?


Die Lieferschwelle wird immer an den Nettobeträgen bemessen und ist auf ein volles Kalenderjahr bezogen. Wurde die Lieferschwelle eines Mitgliedstaates überschritten, müssen für weitere Lieferungen des laufenden Kalenderjahres, die dortigen Steuern entrichtet werden. Dieses gilt nach einer erfolgten Überschreitung der jeweiligen Lieferschwelle, auch für das nachfolgende Kalenderjahr, unabhängig davon, ob diese tatsächlich überschritten wird. Wurde die Lieferschwelle in dem folge Jahr der Überschreitung nicht wieder überschritten, kann im darauffolgenden Kalenderjahr wieder normal im Heimatland Umsatzsteuer abgeführt werden.